Herzlich Willkommen bei Ihrem Computerspezialisten

PC Notdienst OldenburgAuf den folgenden Seiten erhalten Sie einen kurzen Einblick über unsere Dienstleistungen im Bereich der IT.

Wir helfen Ihnen bei Reparaturen, Reinigungen, Datenrettung und -sicherung, Virenentfernung und Aufrüstungen. Gerne beraten wir Sie auch beim Kauf und stellen Ihnen individuell Ihr neues Gerät zusammen.

Bei Fragen nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder schauen einfach während der Geschäftszeiten (Mo-Do., 08-18 Uhr, Fr 08.30-17 Uhr) in der Nadorster Str. 292, Oldenburg, vorbei.

 

 

✆ 0441 - 88 522 100

✉ mail@meshwork.de

QNAP-Netzwerkfestplatten angreifbar

QNAP TS-853A
Foto: QNAP

Wie das Sicherheitsteam der finnischen Transport- und Kommunikationsbehörde (NCSC-FI) bereits letzte Woche vermeldeten, sind Netzwerkfestplatten der Firma QNAP angreifbar und teilweise bereits infiziert worden. Die Malware sendet in regelmäßigen Abständen Informationen an Drittserver und verhindert automatische Updates - es wird dringend empfohlen, die Firmware Ihres NAS zu aktualisieren!

"QSnatch" ist außerdem in der Lage, die Login-Informationen der Platte auszulesen bzw. abzugreifen und könnte theoretisch weitere Schadsoftware in Ihr Netzwerk nachladen.
Laut CERT-Bund sind bereits über 7.000 Geräte betroffen, besonders solche mit veralteter Firmware sowie Portfreigabe ins Internet.

Eine Anleitung zur Löschung einer vorhandenen Infektion finden Sie bei QNAP selbst (englischer Artikel). Falls Sie weitere Hilfestellungen benötigen oder Fragen zum Schutz Ihres Netzwerks offen sind, kommen Sie gern auf uns zu - wir beraten Sie umfangreich!

Reformationstag

Liebe Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen dass wir am Freitag, den 01.11. einen Brückentag einlegen und das Büro nicht besetzt ist - wie auch am Reformationstag selbst. Morgen, Mittwoch und ab Montag sind wir ganz normal von 8-18 Uhr zu erreichen.

Wir wünschen einen schönen Feiertag!

Adobe-Kundendatenbank: 7,5 Millionen Datensätze online

Bild: Justin Sullivan/Getty Images

Adobe-Kunden, die Creative Cloud-Applikationen nutzen, sollten sich auf eine Welle von Scam- und Phishing-Mails gefasst machen: am 19.10. wurde bemerkt, dass eine Kundendatenbank öffentlich aus dem Internet abrufbar war - ungefähr eine Woche lang soll dies laut Adobe der Fall gewesen sein.

Angeblich wurde die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen, trotzdem ist davon auszugehen dass eine nicht geringe Anzahl an Datensätzen bereits Betrügern in die Hände gefallen ist. Zum Glück sind keine Zugangsdaten oder Bankinformationen dabei; Namen, Mailadressen, Datum der Kontoerstellung und abonnierte Services konnten allerdings eingesehen werden.

Anhand der obigen Informationen ist es sehr wahrscheinlich, dass bestehende CC-Kunden demnächst gut gefälschte Emails basierend auf den obigen Informationen erhalten, die darauf abzielen weitere Daten zu erspähen oder auf Basis des vorhandenen Vertrauens und valider Daten beispielsweise Trojaner auf Ihr System zu schleusen.

Seien Sie in den kommenden Wochen besonders misstrauisch bezüglich Emails mit Adobe- oder Creative Cloud-Bezug und antworten Sie nicht mit persönlichen Daten; zur Vorsicht bietet es sich an, direkt per Telefon Kontakt mit dem Kundendienst aufzunehmen wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt.