Herzlich Willkommen bei Ihrem Computerspezialisten

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen kurzen Einblick über unsere Dienstleistungen im Bereich der IT.

Wir helfen Ihnen bei Reparaturen, Reinigungen, Datenrettung und -sicherung, Virenentfernung und Aufrüstungen. Gerne beraten wir Sie auch beim Kauf und stellen Ihnen individuell Ihr neues Gerät zusammen.

Bei Fragen nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder rufen einfach an während der Geschäftszeiten (Mo-Fr., 08-18 Uhr) unter 04402 98 393 51 an.

Dell Latitude E6320 – Win 10 – 4 GB 250GB HDD

Dell Latitude E6320

Preis: 199 € inkl. MwSt.

• CPU: Intel Core i5-2520M, 2x 2.50GHz

• RAM: 4GB DDR3

• HDD: 240 GB

• Grafik: Intel HD Graphics 3000 (IGP), HDMI

• Display: 14″, 1600×900

• Anschlüsse: 2x USB-A 2.0, 1x eSATA, 1x VGA, 1x HDMI, 1x Gb LAN

• Wireless: WLAN 802.11b/​g/​n, Bluetooth 4.0

• Cardreader: 4in1 (SD/​SDHC/​MMC/​SDXC)

• Webcam: 1.3 Megapixel

• Betriebssystem: Windows 10

Desktop Pc Athlon x2 3Ghz, 4GB DDR3

Desktop PC Athlon x2 3Ghz

Desktop Pc Athlon x2 3Ghz

 

 

  • Windows 10 pro neueste Version
  • Athlon x2 3Ghz
  • 4gb ddr3
  • 640 gb festplatte
  • DVD LW
  • Cardreader

Fachmännisch aufbereitet. Sehr guter Zustand.

 

Rechnung inkl. MWST

Preis 99€

Millionen Android-Nutzer laden falsche WhatsApp Messenger

WhatsApp

Betrüger haben eine falsche Version von WhatsApp in den offiziellen App Store gebracht.

Versagt haben scheinbar die Sicherheitsmechanismen des App Google Play Stores, wodurch eine Fake Version des WhatsApp Messenger in den Store gelangt ist.
Laut den Zahlenangaben des App Stores habe sich mehr als ein Million Nutzer die Fake-App runtergeladen. Mittlerweile hat Google sie offline genommen,

Leider tauchen regelmäßig Fake-Apps im Google Play auf und Betrüger versuchen auf Trendwellen mitzuschwimmen, um Malware zu verbreiten. Gibt man in Google Play etwa den Namen des erfolgreichen Free-to-Play-Titels „Clash Royale“ ein, tauchen Dutzende Fake-Apps auf.

Es geht aber noch schlimmer

Es gibt diverse Fälle, in denen sich sogar waschechte Trojaner in Google Play geschlichen haben, die diversen Sicherheitsforschern zufolge komplette Android-Geräte in die Gewalt von Angreifern bringen können.

Wer in Google Play auf der Suche nach Apps ist, sollte beim kleinsten Zweifeln an der Legitimität einer App die Bewertungen lesen. Dort finden sich zwar oft auch Fake-Bewertungen, in der Regel überwiegen aber negative Kommentare von Nutzern, wenn es sich um eine betrügerische App handelt. In so einem Fall sollte man die Finger vom Download-Button lassen.

Quelle: Heise.de

Lenovo ThinkCentre M82, Intel Core i3 @3,4GHz

Lenovo ThinkCentre M82

Lenovo ThinkCentre M82

Preis: 149€ inkl. MwSt.

  • CPU: Intel Core i3 @3,4GHz
  • RAM: 4GB
  • DVD
  • Anschlüsse: 4x USB 3.0
  • Festplatte: 500GB HD
  • Betriebssystem: Win 10 pro
  • Gebraucht

KRACK – WLAN mit WPA2 nicht mehr sicher

KRACK WLAN Lücke

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/KRACK

In der letzten Woche gab es einen Paukenschlag: Die uneinnehmbare WLAN-Verschlüsselung WPA2 galt als nicht mehr sicher. Dabei gibt es diese Art der Verschlüsselung bereits seit über einem Jahrzehnt – wundern sollte sich da niemand mehr. Im Gegensatz zu WEP hat sich dieser Standard aber etabliert und wird auch in Zukunft eine große Rolle spielen, denn: Durch Updates der Software Ihrer WLAN-Geräte kann die durch KRACK entstandene Lücke geschlossen werden.

neue Sicherheit durch Updates

AVM berichtet beispielsweise, dass deren Router selbst gar nicht betroffen sind, wohl aber Peripherie wie Powerline Adapter oder Repeater. Weitere Hersteller wie TP-Link ziehen mit Pressemitteilungen nach (http://forum.tp-link.com/showthread.php?101094-Security-Flaws-Severe-flaws-called-quot-KRACK-quot-are-discovered-in-the-WPA2-protocol) und veröffentlichen Listen Ihrer betroffenen und nicht betroffenen Geräte (http://www.tp-link.com/en/faq-1970.html).

KRACK: Alle Hersteller betroffen

Eine große Übersicht gängiger Hersteller mit deren Stellungnahmen liefert Heise: https://www.heise.de/security/meldung/KRACK-Hersteller-Updates-und-Stellungnahmen-3863455.html.

Damit Angreifer diese Lücke ausnutzen und Schaden anrichten können, müssen diese sich in der Nähe Ihres Routers bzw. WLAN-Netzes befinden. Dies ist natürlich vor allem in Mehrparteienhäusern der Fall, in der sich Stockwerk für Stockwerk und Tür an Tür ein WLAN-Netz befindet, welches von allen Nachbarn „gesehen“ wird. Durch den „Einstieg“ in dieses Netz können freigegebene Dateien und Ordner aufgerufen und missbraucht werden. Ebenso ist das Ausspähen von Passwörtern sowie weiterer sicherheitsrelevanter Daten möglich.

Falls Sie sich unsicher sind, ob auch eines Ihrer Geräte betroffen ist oder Sie Schwierigkeiten mit den Updates haben, sprechen Sie uns gerne an.

Übrigens steht KRACK für „Key Reinstallation Attack“ und wurde durch den belgischen Sicherheitsforscher Mathy Vanhoef bereits 2016 entdeckt.

 04402-9839351
 0175-4417734
 info@meshwork.de